Musik in den Hort

Hintergrund

Musikalische Bildung für Alle!

Wir gehen davon aus, dass kein Mensch unmusikalisch ist, es bedarf vielmehr – beim einen mehr, beim anderen weniger – eines Umfeldes, dass die je individuelle Musikalität ans Licht treten lässt. Möglichst vielen Menschen die Chance zu aktivem Musizieren zu geben, ist seit 2008 das Ziel des Projekts „Musik macht schlau“ am GeyserHaus e.V.

 „Ein musizierender Mensch ist anders in der Welt als einer, dem diese Sprache verschlossen ist, er ist reicher, weil er umfassender und vor allem sensitiver und liebevoller mit der Welt kommunizieren kann.Sein Interesse an destruktivem nimmt ab. Musik ist eine Möglichkeit, Angst vor fremdem in Lust auf Kontaktaufnahme zu verwandeln.“ 

Peter Konwitschny

Im Projekt „Mit Musik in den Hort!“ besucht ein Team aus je einer/m Tanz- und Musikpädagogin/en die SchülerInnen jede Woche im Hort und gestaltet mit ihnen eine Stunde mit Singen, live gespielter Musik, Rhythmusübungen, Tanz- und Bewegungsspielen. Gemeinsam mit den SchülerInnen wird ein Thema erarbeitet, dass die Inhalte über das Schuljahr bestimmt: z.B. Musik der Welt, Improvisation oder Freundschaft.

Ein weiteres wichtiges Ziel ist es, die Beschäftigung mit Musik in der Kita und in Horten zu verstetigen, indem für die ErzieherInnen über das Jahr mehrere Weiterbildungsveranstaltungen zu musikalischen und tanzpädagogischen Methoden durchgeführt werden. Die MitarbeiterInnen erhalten so die Möglichkeit, nach Projektende selbst Elemente von Musik- und Tanzpädagogik in die Gestaltung des Alltags mit den Kindern zu übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.