Gefördert von



Ein Projekt vom







In Kooperation mit der „Stiftung Bürger für Leipzig“

StBl_abb_maedchen_sitzend_klSeit 2008 ermöglicht der GeyserHaus e.V. in Kooperation mit der Stiftung Bürger für Leipzig Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien kostenlosen Gesangs- oder Instrumentalunterricht. Durchschnittlich konnten so 25 Schüler/-innen pro Jahr gefördert werden. Besonders motivierte oder begabte Schüler/-innen können sogar mehrere Jahre Unterricht erhalten. Möglich machen dies Spender und Paten, die einen Teil der Unterrichtskosten tragen.
Bereits mit 580 Euro kann der Jahresunterricht für ein Kind finanziert werden.

Leider sind die Aufnahmekapazitäten für das Stipendiatenprogramm im Schuljahr 2017/2018 erschöpft. 

Sie können sich aber weiterhin auf eine Warteliste per eMail an: mms(at)geyserhaus.de eintragen lassen.
Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Stipendiatenprogramm finden Sie hier.

Wir suchen weiterhin Gruppen oder Einzelpersonen, die bereit sind, die Kosten für eines der 25 Kinder zu übernehmen, die derzeit Unterricht innerhalb des Programms erhalten. Neben der Finanzierung eines Jahresstipendiums können Sie auch nur einen Teil der Kosten übernehmen. Jeder Beitrag hilft!

Sie können für das Stipendiatenprogramm spenden auf  Betterplaceoder mit dem Spendentool des GeyserHaus e.V.

Für einige Stipendiaten ist es uns gelungen Patenschaften von Musikern, Unternehmen und Einzelpersonen zu gewinnen. Im Rahmen der Patenschaft können die Stipendien über mehrere Jahre gesichert werden. Wie Sie selbst Pate werden erfahren sie in unserer Patenbroschüre

Eine aktuelle Übersicht der aktuellen Paten finden Sie hier.

 


Hintergrund

Entwicklungspsychologische Untersuchungen haben gezeigt, dass die aktive Beschäftigung mit Musik die kognitiven, motorischen, kreativen und sozialen Fähigkeiten von Kindern nachweisbar positiv beeinflusst. Vielen Kindern bleibt der Zugang zu musikalischer Bildung aber versperrt, da sich ihre Eltern keinen Musikschulunterricht leisten können.

Seit 2008 hat die Stiftung „Bürger für Leipzig“ 40.000 Euro Spenden für das Gesamtprojekt „Musik macht schlau“ gesammelt und 2009 den Preis der Aktiven Bürgerschaft 2009 erhalten. Das Preisgeld von 15.000 Euro ist allerdings nicht direkt in das Projekt geflossen, sondern wurde in einem Bildungsfonds angelegt. Der ist inzwischen mit 30.000 Euro ausgestattet und wartet auf Zuwachs. Den Grundstock hatte eine Spende der Band Tokio Hotel gelegt. Damit jedes Jahr aus dem Ertrag des Fonds heraus das Projekt gefördert werden kann, sind weiterhin Zustiftungen in den Fonds nötig.

Wir danken allen Spendern und Paten sehr herzlich für die Förderung des Projekts!

Zur Unterstützung des Programms werden weiterhin gesucht:

 

  •  MusiklehrerInnen aus allen Stadtteilen Leipzigs, die gratis oder kostengünstig ein Kind unterrichten können
  •  Instrumente
  •  Noten und Notenständer
  • Lehrmaterial
  • Metronome und anderes Zubehör

 


Blaswerk: Benefizkonzert für Musik macht schlau

Sonntag, 06. August 2017, 16 Uhr Parkbühne GeyserHaus – Eintritt: 5 Euro, Kinder bis einschl. 14 Jahren frei

Anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Studentenblasorchesters Blaswerk fand 2013 das erste Benefizkonzert für das Projekt „Musik macht schlau“ des GeyserHaus e.V. statt. Wir freuen uns, dass sich das Ensemble auch 2017 für unser Projekt engagiert und mit dem Benefizkonzert am 6. August erneut ein Jahresstipendium für eine Musikschülerin aus einer sozial benachteiligten Familie finanzieren wird.

Das Blaswerk Leipzig vereint musikbegeisterte Studenten und Nichtstudenten in der Besetzung eines vollwertigen Blasorchesters. Unter der Leitung von Mathias Hochmuth erwartet das Publikum ein abwechslungsreiches Programm zum Zuhören und Tanzen, mit neuen und bekannten Jazz- und Swingtiteln, lateinamerikanischen Rhythmen und Klassikern der Filmmusik. Das Besondere am Blaswerk ist die außergewöhnliche Instrumentierung, mit jazzunüblichen Instrumenten wie Oboe, Waldhorn oder Tenorhorn.

„Wir wollten zu unserem 20jährigen Geburtstag nicht nur Geschenke bekommen, sondern auch etwas verschenken. Wir suchten mehrere Projekte, die sich der Förderung von Blasmusik, in Verbindung mit Musik-Unterricht für Kinder, verschrieben hatten heraus. Es waren sowohl lokale als auch internationale Projekte dabei. Laut einer Abstimmung war es den meisten Mitgliedern wichtig, auch direkt sehen zu können, was mit dem Geld geschieht, das wir spenden würden. So haben wir uns für das Projekt des GeyserHaus e.V. entschieden, und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!“

Johanna Wagner, Vorstandsmitglied Blaswerk e.V.


Stipendiatenkonzert zum Frühjahrsempfang

Sonntag, 28. März 2017, 16 Uhr im Lokal UnterRock, Gräfestr. 25, 04129 Leipzig

Auch in diesem Jahr hat der GeyserHaus e.V. ein kleines Dankeschönkonzert der StipendiatInnen für alle Förderer des Projekts „Musik macht schlau“ veranstaltet. Zwölf der ingesamt 25 StipendiatInnen gestalteten dabei ein buntes Programm zwischen Klassik und Pop.

Im Rahmen des Projektes „Musik macht schlau“ geben wir seit 2008 Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien die Möglichkeit, ihr Wunschinstrument zu erlernen oder Gesangsunterricht zu erhalten. In diesen neun Jahren konnten wir mit der Unterstützung von zahlreichen Leipziger BürgerInnen, Unternehmen und Stiftungen über 150 Jahresstipendien vergeben.

Zuletzt hat die Großspende der RWS-Gruppe Leipzig für zehn Stipendien über einen Zeitraum von drei Jahren die nachhaltige Förderung aller StipendiatInnen gesichert.

Das Video zum Konzert vom letzten Jahr finden Sie hier.


Cello-Spende für Musik macht schlau

Pressefoto (v.l.): Florian Schetelig, Spenderin, Petra Freiesleben (Stiftung „Bürger für Leipzig“), Prof. Dr. Eszter Fontana

Aus der unmittelbaren Nachbarschaft erreicht das soziokulturelle Zentrum GeyserHaus e.V. ein ungewöhnliches Geschenk: Eine Gohliser Bürgerin spendet dem Bildungsprogramm Musik macht schlau des GeyserHaus e.V. ein 4/4-Cello aus dem Besitz ihres verstorbenen Ehemanns. Der Leipziger Chemiker und passionierte Hausmusik-Spieler erlernte das Cellospiel in jungen Jahren, schloss sich alsbald einem Streichquartett unter befreundeten Kollegen und Leipziger Medizinern an und pflegte das Ensemblespiel ein Leben lang. Nach seinem Renteneintritt nutzte er das Cello unter anderem als Mitglied des Sinfonischen Musikvereins Leipzig e.V. und hatte Gelegenheit das Quartettspiel mit einem verjüngten Ensemble weiterhin zu pflegen. So ist es nun der Wunsch der Spenderin, dass das Instrument auch weiterhin zu Zwecken der musikalischen Erziehung und des Ensemblespiels zur Verfügung steht.

Das Instrument, das laut Gutachten einen Wert von 5.000,-€ hat, findet sein neues Zuhause in Zukunft in der Musikschule GeyserHaus. Das Cello wird im Rahmen des Einzelunterrichts, beim Ensemblespiel und bei der musikalischen Früherziehung eingesetzt durch den Cello-Lehrer an der Musikschule GeyserHaus, Paul Jacob Fricke, Absolvent der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Leipzig.

Das Wertgutachten erstellte Frau Prof. Dr. Eszter Fontana, ehem. Direktorin des Grassi Museums für Musikinstrumente der Universität Leipzig, die auch die Spende ans GeyserHaus vermittelt hat.

„Der GeyserHaus e.V. freut sich sehr über das neue Instrument. Alle SchülerInnen und Stipendiaten der Musikschule GeyserHaus haben nun die Möglichkeit Klang und Charakter eines Cellos kennenzulernen und das Instrument für sich zu entdecken. Für die Zukunft ist zudem denkbar, das Instrument an einen Stipendiaten zu verleihen, bei dem wir eine besondere Begabung erkennen. Als 4/4-Instrument ist es erst ab dem jugendlichen Alter als Schülerinstrument nutzbar. Wir danken der Gohliserin herzlich für die großzügige Spende, die ein außergewöhnliches Geschenk für das GeyserHaus und die Arbeit im Projekt Musik macht schlau ist.“     

Projektleiter und stellv. Geschäftsführer Florian Schetelig